Karma? Wenn es das gibt, was verstehe ich darunter?

Heute will ich ein für mich sehr interessantes Thema besprechen… KARMA…. Was verstehe ich darunter, wie sehe ich das Thema….

Also in meiner Welt gibt es das Karma… es ist auf jeden Fall da…. ich bin mir auch sehr sicher, dass ich bereits auf dieser Welt war… warum fragt ihr euch? Ganz einfach, habt ihr noch nie das Gefühl gehabt, dass ihr das schon mal gesehen habt? Ein Dejavue? Also ich hatte das schon des öfteren…

Zum Beispiel war ich in Paris… ich bin in der Notre Dame gestanden und wusste genau, wo ich hingehen sollte…. auch in Las Vegas hatte ich diese Situation, als ich in den Grand Canyon runter bin… auch dort ist mir vieles bekannt vorgekommen…. Und das spannendste ist aus meiner Sicht, wenn ich Menschen wiedererkenne, obwohl ich sie in diesem Leben noch nie getroffen habe. Da erkennen sich dann die Seelen. Mitunter ist das ein tolles Gefühl, manchmal kommt dann natürlich auch altes, was nicht so positiv war, hervor.

Plötzlich erkennt man in den Augen des Gegenübers einen Teil der Welt von früher… das kann eben manchmal schön sein oder auch nicht. Und dann erkennt man sich selbst … und weiß Dinge über sich selbst, die man schon lange vergessen hatte. Ich z.B. bin einen sehr lieben Freund gegenüber gesessen und wir haben miteinander etwas Bier und Schnaps getrunken… ich unterhielt mich mit ihm und von einer Minute auf die andere wusste ich, dass ich schon auf einer sehr persönlichen Ebene Kontakt mit ihm hatte. Ich erzählte ihm das und er war echt darüber verwundert, dass ich das noch nicht früher gewußt habe – er meinte, er weiß das schon lange, dass wir in einem unserer Vorleben gemeinsam eine Beziehung hatten. Das war echt überraschend für mich, denn seine Frau ist eine meiner besten Freundinnen. Und auch sie glaubt an Karma und wußte, dass wir uns schon mal begegnet sind.

Ich finde es echt super, was man alles erfahren kann, wenn man ein bißchen auf sich selbst und auf andere hört. Es ist echt eine interessante Ebene, die sich da auftut. Karma baut man ständig auf – solange man sich in den unteren Ebenen des Aufstiegs befindet. Sobald man sich auf eine höhere Ebene entwickelt, verschwindet das Karma, denn auf der höheren Ebene funktioniert sowieso alles mit Liebe, Rücksicht und Anteilnahme, deshalb wird das Karma dort nicht mehr benötigt.

Doch auch hier gilt wieder das selbe Prinzip – das ist meine ganz persönliche Sichtweise und diese erhebt keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Was für den einen richtig ist, kann für den anderen komplett falsch sein. Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, seine eigene Sichtweise – solange diese niemanden verletzt.

Das Karma zum Leben gehört, sieht man immer wieder… jemand, der nicht dazu bereit ist, anderen zu dienen, wird vermutlich am Ende seines Lebens gepflegt werden müssen, damit er lernt, demütig zu sein. Manches Mal ist es auch so, dass man einen Unfall hat und völlig aus dem Leben gerissen wird. Das heißt natürlich nicht, dass jedem Unfall schlechtes Karma vorausgegangen ist. Doch im Grunde ist es schon so, dass jene Menschen, die durch Krankheiten oder ähnlichem nicht bereit sind zu lernen, sich plötzlich in Situationen sich wiederfinden, die keine andere Möglichkeit als das Lernziel zu erreichen zulassen.

Und dann gibt es auch noch jene Menschen, die ihr Karma in einem Leben gar nicht aufarbeiten – oder abarbeiten können, diese nehmen diese Energie ins nächste Leben mit. Das sind dann meistens jene, die in diesem Leben alles korrekt und richtig machen, und trotzdem „leiden“ müssen – das ist meist ein Relikt aus den Vorleben. Auch dieses gehört abgearbeitet und aufgelöst. Wenn du dabei Unterstützung benötigst – ich helfe dir gerne weiter auf diesem Weg.

Wei du hier schon siehst – das Thema Karma ist eine komplexe Sache… hier könnte ich stundenlang drüber schreiben, da ich bereits selbst einiges erlebt, aufgelöst und durchgemacht habe.

Bis zum nächsten Mal und sicherlich auch wieder spannenden Thema

Nicole, The Venefica

2 Kommentare zu „Karma? Wenn es das gibt, was verstehe ich darunter?

  1. Karma? Du gehst solange in diese Welt zurück, bis du das für dich Unmoralische hinterfragend erfasst, nämlich den schöpferischen Vereinigungsumstand, durch den du und wegen den du in diese Welt gekommen bist. Wer diesen nicht geistig logisch erfasst, der will es immer wieder unbewusst durchleben, es ist sein unbewusster Trieb (durch den sich die nicht zugegebenen Katastrophen in seinem Leben ergeben), den so gut wie alle verleugnen, da sie ihn nicht über den logischen Geist im Wort begreifen wollen. Wie und durch was bin ich in diese Welt hinein gekommen und über welche geschlechtsspezifischen Körpermittel gehe ich wo hin? Wer sich diese Frage nicht beantworten will, der hängt dann auch schon wieder im unbewusst durchlebten Karma-Echo drin. Wir sind auf Erden um unsere Lebenstrieb-Existenzfrage zu klären, und dadurch, über die geschlechtliche Energieaustauschverbindung, gemeinsam den Ausweg aus dem materiellen Gefängnis zu finden, sich also von der Materie und dem fesselnden Karma zu entbinden. Sie hat den Treibstoff, er sollte ihn für sie haben, den geistig logischen Verbrennungsmotor, sie aktiviert diesen ihren Stoff für ihn, trifft er geistig klärend (das klärend, was eigentlich immer unmoralisch für sie war) ihr immer interessierter werdendes Ohr.
    Leben ist es, das Interesse am Geist der Klärung nicht zu verlieren. Bist du noch von etwas oder irgendwem begeistert, oder hat dich die vernünftig vergesellschaftende Moralgesellschaft schon zu sehr zugekleistert? Lebensunfähig werden heißt, durch gesellschaftliche Überforderung immer weniger begeistert.
    Will es jemand Verstehen, so wird es hier für ihn weiter gehen: http://upvs.wordpress.com

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s