Alle Beiträge von Nicole Maria Kutschera - The Venefica

Über Nicole Maria Kutschera - The Venefica

Mein Name ist Nicole Maria Kutschera, ich bin im Jahr 1973 geboren und zwar im wunderschönen Mai, vom Sternzeichen bin ich Stier mit Aszendenten Skorpion. Ich habe drei wundervolle Kinder - alles Mädels - und ich bin unheimlich stolz auf jede einzelne von Ihnen. Sie haben viele meiner Gaben und können sehr viel im energetischen Bereich - und das Alles von nahezu alleine - sie sind halt Naturtalente. Bereits im Kindesalter konnte ich die Auren von Menschen und Tiere sehen. Da jedoch keiner der Erwachsenen meine Begabung wertschätzte, lobte oder für sinnvoll hielt, stellte ich sie irgendwann ab. Meine Intuition war immer hoch ausgebildet und ich verspürte ein unendliches Urvertrauen in das Leben. Ich wusste immer, dass alles nur zu meinem Besten geschieht. Im Alter von ca. 25 Jahren begann ich im Networkmarketing zu arbeiten. Und durch diese Arbeit habe ich viele positive Bücher gelesen und begann die Inhalte umzusetzen und in mein Leben zu integrieren - und alles fühlte sich wundervoll passend an. Und dann nahm ich an einem Seminar in Kärnten teil, wo ich die Hexe vom Wörthersee kennenlernen durfte. Sie fragte mich, seit wann ich schon färbige Auren sehen kann - und ich war komplett überrascht, denn ich konnte es damals bewusst noch nicht wieder. Durch dieses Seminar kamen immer mehr Erinnerungen zurück und im Laufe der nächsten Wochen konnte ich immer besser und mehr lesen in den Auren. Es war sehr interessant, aber auch freaky, weil ich mir selbst nicht vertraute. Immer wieder "spielte" ich mit meiner Begabung herum, konnte sie jedoch nicht wirklich brauchen. Und dort, wo es für mich gut gewesen wäre, war ich blind - ich konnte damals leider noch nicht hinter die Masken blicken. Doch dann wurde ich vom Leben dazu gezwungen, mir zu vertrauen - auf mich zu bauen - mich auf mich selbst verlassen. Das Schicksal schlug mich "zu Boden". Mein Partner, mit dem ich mein Leben verbringen wollte, trennte sich in einem nervenaufreibenden Kampf von mir. Ich bin mit ganz sicher, dass er mein Seelenpartner war. Leider trennten sich unsere Wege, vermutlich damit ich endlich mehr lernte - damit ich weiter wachsen konnte und schlussendlich auf mich und meine Bedürfnisse schaute. Durch diesen schlimmen Schicksalsschlag konnte ich viel erkennen. Aus heutiger Sicht bin ich dem Leben sehr dankbar, weil es mir damit viele Möglichkeiten zum persönlichem Wachstum eröffnet hat. Plötzlich waren wieder viele meiner Freunde aus dem Network-Marketing da, auch sie haben sich weiterentwickelt. Und durch diese tollen Menschen konnte ich mehr und mehr wieder zu mir zurückfinden. Ich machte viele Therapien für Körper, Geist und Seele und so entstand auch die Idee für diese Seite. Hier sollen Menschen Möglichkeiten, Informationen und Hilfe finden, wenn sie in einer persönlichen Krise stecken. Inzwischen wurde ich zur Yamura-Priesterin geweiht. Auch habe ich mich dafür qualifiziert, eine weiße Priesterin zu werden. Ich arbeite viel und oft mit Energie, denn das Leben besteht aus dieser Energie. Zu dieser Energiearbeit habe ich im Sommer 2017 den Access Coucionus Practicer Kurs gemacht - jetzt kann ich zur Energiearbeit auch noch Programme löschen und ersetzen, die uns das tägliche Leben schwer machen. Außerdem machte ich im Herbst 2015 eine Ausbildung zur ärztlich geprüften Aromafachberaterin und besuchte viele Kurse im Bereich "Face reading" - inzwischen sehe ich auch die Krankheiten im Gesicht. Meine Interessen sind sehr vielfältig. Was besonders gut tut, ist die AromaTouch-Anwendung - diese habe ich auch im Herbst 2015 erlernt. Im Moment bin ich auch wieder in einer Ausbildung - mehr davon bleibt zur Zeit mein Geheimnis.

Wut, Angst und vieles mehr

woman-1232938

Wut, Angst und viele andere Emotionen….. was hat es jetzt damit mit auf sich? Also wie schon bei den anderen Beiträgen – es ist noch immer meine ganz persönliche Erfahrung mit diesen Emotionen. Also ich habe diese “negativen” Gefühlen immer abgelehnt und wenn mich solche Gefühle überkamen, habe ich mich sehr geschämt. Und dadurch, dass ich sie abgelehnt habe, sind sie nur um so stärker durchgekommen … vor allem die Angst. Und durch diese Ablehnung einen Teil meiner Selbst habe ich mein Leben programmiert – unwissentlich, aber doch.

Wie ich bereits erwähnt habe, habe ich durchs Network-Marketing vieles im Bereich positives Denken gelernt. Und ich habe wirklich versucht, alles, dass mir meine Ausbildner im Bereis des Networking Marketing sagten, umzusetzen. Doch ich bin immer wieder gescheitert, manchmal hat es eine Zeit lang funktioniert, und dann haben mich meine Emotionen wieder eingeholt. Es war ein Muster, und durch meine Unwissenheit konnte ich es nicht sehen.

Was ist jetzt Wut? Wut ist eine Emotion, die uns bis ins Innerste erschüttert und die Emotion, wenn sie nicht aufgelöst wird, setzt sich in unserer Leber fest. Auch kann sie Menschen in die Depression führen und viele andere Probleme im Körper auslösen. Es ist unbedingt erforderlich, dass wir unsere Wut annehmen, ausleben und dann gehen lassen. Unterdrückte Wut ist wie eine Glut, die in uns glüht und niemals erlischt. Sie belastet deshalb immer – manchmal mehr, manchmal weniger.

Die Wut als einen Teil unserer Persönlichkeit anzuerkennen ist nicht einfach, es ist im Grunde sehr schwierig und man braucht viel Erfahrung, das zu leben. Wenn wir nämlich zu lange in der Emotion der Wut verbringen, können wir uns komplett verlieren – “Du verlierst immer deinen Kopf” – damit ist gemeint, dass man den Verstand voll verliert und nicht mehr weiß, was man tut und ist. Die Wut sollte man “kontrolliert” ausleben und dann gehen lassen. z.B. Könnte man auf einen Sandsack einschlagen oder man geht laufen, Radfahrern oder eine andere Art ausleben, aber nicht in Form von Aggression gegen ein anderes Lebewesen oder die Natur.

Dann, wenn man dann richtig “ausgepowert” ist, dann hat man die Möglichkeit diese Energie gehen zu lassen. Manchmal muss man das auch öfters zu lassen und durchmachen. Super ist es, wenn man sich in dieser Zeit auch noch Hilfe aus der Natur holt. Z.B. Das Öl aus der Zitronenmyrthe hilft gegen kindliche Aggression und Wut. Lavendel wirkt ausgleichend und beruhigend, auch Ylang Ylang und Sandelholz wirkt erdend und ausgleichend. Irgendwann beginnt dann die Glut aus dem Innersten abzukühlen und dann ist man bereit die Wut gehen zu lassen. Ab diesem Zeitpunkt beginnt sich dann die Welt zu ändern. Weil sich im Inneren etwas geändert hat, beginnt sich auch das Außen zu ändern – und das nur, weil man begonnen hat, einen Teil des eigenen Selbst zu Lieben.

Genauso verhält es sich mit der Angst. Angst gibt es in vielen Formen und Variationen. Angst kann man haben vor Spinnen, vor Menschenmengen, vor engen Räumen, vor anderen Menschen, vor…. jeder Menge anderer Dingen. Komisch ist, dass ich auch da die Muster nicht gesehen habe. Ich hab gedacht, dass ich eine Angst nach der andere auflöse, aber tatsächlich habe ich nur eine mit der nächsten getauscht. Angst hat immer einen Ursprung – und diesen Ursprung finden wir zu 100% in unserer Kindheit. Und wenn wir nicht die ursprüngliche Angst ausfindig machen können, dann können wir die Angst nicht gehen lassen.

Angst gehen zu lassen ist einfach, schwieriger ist es, sie ausfindig zu machen. Wie finde ich jetzt meine ursprüngliche Angst? Am einfachsten ist es, wenn ich mich immer frage: was soll mir das jetzt zeigen? Was ist der Grund hinter dem Grund. Warum fürchte ich mich davor, dass ich hintergangen werde? Dass ich nicht mehr geliebt werde? Dass ich mit dem Schiff untergehen… dass ich mit dem Flieger abstürze…. dass ich bei mir eingebrochen wird…. und vieles mehr….

Oft findet man die ursprünglich Angst nicht, doch es ist es wert, immer weiter zu suchen, denn irgendwann wird man fündig. Angst aufzuspüren könnte man auch damit vergleichen, dass man eine Zwiebel, Schicht für Schicht abschält. Irgendwann kommt man zum Kern – egal wieviele Schichten man vorher zu entfernen hat. Ich arbeite in diesem Bereich auch mit Ölen, es gibt Öle wie z.B. Geranium, Weihrauch, Wilde Orange. Und manchmal sind die Ängste auch ohne wirkliches Zutun weg – ganz einfach, weil man sich mit der ursprünglichen Angst ausgesöhnt hat. Ich habe z.B. meine Angst vor Hunden abgelegt. Das wurde mir aber erst nach einiger Zeit bewußt. Meine Angst vor Hunden war irgendwie gekoppelt an eine andere Angst. Dadurch, dass ich diese andere Angst endlich lieben lernte, konnte auch die Angst vor Hunden aufgelöst werden.

Es ist ganz super, wenn man feststellt, wie sich das eigene Leben zum Positiven wendet, wie die Wut und die Angst gehen können, da sie als Teil der Persönlichkeit anerkannt und geliebt werden. Diese Freiheit, die man dadurch erreicht, ist mit nichts zu vergleichen. Dieses freie Gefühl ist einfach nicht beschreibbar. Man fühlt sich um etliches leichter und glücklicher als man sich jemals gefühlt hat.

Wenn ihr auf euerem Weg begleitet werden wollt, dann schreibt mir einfach hier oder über Facebook – ich begleite euch gerne auf eurem Weg in die Freiheit 🙂

Alles Liebe
Nicole, The Venefica

Liebe…. was sonst?

ladybugs-1593406

…was bedeutet Liebe aus meiner Sicht….

Also das ist ein Begriff, der ist nicht einfach zu beschreiben. Oft bin ich mir gar nicht sicher, ob ich weiß, was Liebe bedeutet…. Aber wie so oft – was ist schon einfach? Liebe ist ein sehr komplexer Begriff, wird sehr oft verlacht, viele Menschen werden verlegen, wenn das Thema Liebe aufkommt. Einige Menschen denken, sie wissen ganz genau, was Liebe bedeutet – und doch bin ich der Meinung, dass es auf dieser Welt keinen Menschen gibt, der wirklich Liebe im universellen Sinne lebt.

In Teilbereichen schaffen wir es immer wieder, uns in der Liebe zu bewegen, doch ich unterstelle, dass es keinen Menschen gibt, der zu 100% in der Energie der Liebe lebt. Und wenn ich es ganz genau betrachte, bin ich nicht sicher, ob wir dann nicht unser Ziel erreicht hätten. Solange wir noch nicht überall in der Liebesenergie sind, haben wir noch einiges zu lernen.

apple-570965Betrachten wir jetzt mal das Wort „Liebe“ – was kann man darunter verstehen? Liebe gibt es in vielen Formen und Arten. Es gibt die Liebe zwischen Mensch und Tier, zwischen Tier und Mensch, zwischen Mensch und Natur, zwischen Natur und Mensch, zwischen Vater und Kind, zwischen Großvater und Enkelkind,

zwischen Mutter und Kind, zwischen Großmutter und Enkelkind, zwischen Kind und Vater, Kind und Mutter, Kind und Großeltern und dann gibt es natürlich auch noch die Liebe zwischen Mann und Frau.

Und alles hat verschiedene Ebenen und Intensitäten. In jedem Fall ist es so, dass in der Liebe es rein um das Gefühl zwischen zwei Lebewesen geht. Nur in der Beziehung zwischen männliche und weibliche Seelen gibt es auch die Sexualität. Wenn ich von männlich und weiblich spreche, meine ich nicht nur Mann und Frau- es gibt auch in diesem Bereich Mann und Mann sowie Frau und Frau. Doch aus meiner Sicht, gibt es immer ein männlich und ein weiblich – egal ob Mann oder Frau.

rose-2101475_1920

Nur bis jetzt, wisst ihr noch immer nicht, was Liebe aus meiner Sicht ist. Nagut, ich durfte bereits ein Lieben voller Liebe führen. Das hört sich für die, die mich kennen, vielleicht eigenartig an. Dessen bin ich mir bewusst. Nur seit ich weiß, wie ich aus meiner Sicht Liebe lebe, weiß ich, dass ich seit fast 45 Jahren ständige Momente der Liebe erfahren konnte. Oft merkt man es nicht – aber diese Liebe ist nur dann echt und wahr, wenn es sich in uns abspielt. Niemals werdet ihr die Liebe im Außen erfahren, niemals durch einen anderen Menschen, denn die Liebe sitzt in euch drin. Und deshalb ist es so, dass wenn man, so wie es heutzutage üblich ist, ständig von einer Partnerschaft zur nächsten hüpft, man nur unglücklicher und einsamer wird. Denn nur dann, wenn man sich selbst in den Spiegel genau betrachtet, findet man die Liebe. Und diese unendliche, bedingungslose Liebe strahlt dann aus uns heraus und macht und zu starken, wundervollen Menschen. Und diese Menschen werden bewundert, verehrt und jeder will in deren Umgebung sein – doch bis dorthin ist ein Wachstum notwendig – für den einen geht es kürzer, manche brauchen länger und viele werden es gar nicht erreichen und immer auf der Suche nach Liebe sein.

care-20185

So, betrachten wir jetzt mal unsere Beziehungen – Beziehungen gibt es überall, egal welche von den oben genannten Ebenen. Und Beziehungen funktionieren nur dann, wenn die einzelne Person komplett unabhängig ist. Solange man nicht süchtig ist, nach der Liebe und Zuneigung des Gegenübers, kann man eine respektvolle, liebevolle Beziehung führen. Nur wenn sich die Partner auf Augenhöhe begegnen und auch das Wissen in sich tragen, dass sie den anderen zwar vermissen werden, aber durchaus auch ohne ihm/ihr das Leben glücklich und in Dankbarkeit leben können. Nur dann – und das glaube ich zu 100% – nur dann kann man auch wirklich wertvolle Beziehungen führen.

 

child-2607414_1920Eine Form der bedinungslose Liebe findet man fast immer zwischen Mutter und Kind. Diese Liebe ist im Normalfall sofort da und es ist mitunter das schönste, das eine Frau erleben kann. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es ein absoluter Glücksmoment ist, wenn das Kind endlich auf der Welt ist, und man es das erste Mal im Arm halten kann. Da sind die Stunden der mühsamen Geburt sofort vergessen und es breitet sich ein Gefühl der Dankbarkeit in dir aus, das man einfach nicht in Worte fassen kann. Ebenfalls findet man diese bedingcat-1423844_1920ungslose Liebe auch zwischen Tier und Mensch. Es gibt keinen Hund und keine Katze, die ihre Menschen, die sie umsorgen, nicht bedingungslos lieben. Sie freuen sich sehr stark, wenn ihr „Mensch“ wieder auf der Bildfläche auftaucht.

 

Das und noch vieles mehr verstehe ich unter Liebe…..

Geh in deinem Leben auf die Suche nach den Momenten, wo du dich absolut wohl, energievoll, wertvoll und wunderschön fühlst – je mehr von solchen Momenten du produzierst, desto glücklicher wird dein Leben. Und diese Momente findest du auch in der Natur – wenn du dich an einen Baum lehnst, wenn du einen Berg erklimmst, wenn du in einem Seee schwimmst, wenn du am Meer sitzt und der Sonne beim Untergang zusiehst und noch viele viele mehr….

Welches ist dein Moment des Glücks? Wann warst du so richtig glücklich? Ich würde mich freuen, wenn du es mir in einem Kommentar mitteilst 🙂

 

 

Was bedeutet Wahrheit?

IMG_1074Also ich würde heute gerne über die Wahrheit schreiben… was ist Wahrheit? Gibt es eine Wahrheit oder viele Wahrheiten? Ist die Wahrheit eines anderen auch meine Wahrheit? Wie finde ich das jetzt nur?

Bitte beachtet, dass alles, was ihr hier lesen könnt, aufgrund meiner Erfahrung und meiner Lebensweise formuliert ist. Meine Ansichten erheben keinerlei Anspruch auf Korrektheit – es könnte auch ganz anders sein.

Und hier beginnt schon die Wahrheit 😇 Denn aus meiner Sicht gibt es keine absolute Wahrheit – seid ihr jetzt erstaunt? Warum – es ist ganz einfach: jeder hat seine eigene Wahrheit und diese ist auch der Filter, in dem er die Welt und das Leben wahrnimmt.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass jeder das Erlebte so abspeichern, dass es in sein Leben passt. Was heißt das jetzt? Naja, stellt euch mal vor, dass fünf Personen in einem Raum sind und zusammen ein Gespräch führen. Plötzlich beginnt einer auf einen anderen los zu gehen. Und im Anschluss werden alle befragt, was passiert ist. Was wird wohl das Ergebnis sein? Jeder hat etwas anderes gehört, jeder etwas anderes gefühlt und einige werden den Anfang des Streitgespräches gar nicht mitbekommen haben. Oder sie legen den Anfang so fest, wie sie sich vorstellen konnten, dass er passiert ist.

Was sagt uns das jetzt? Ich würde sagen, dass jeder Mensch seine eigenen Erfahrungen gemacht hat – und das diese Erfahrungen unsere Wahrnehmung täuschen. Und je öfter wir unsere Wahrheit an andere Menschen weitererzählen, desto sicher sind wir uns, dass die Situation genau so gewesen ist. Und außerdem wird bei jedem Mal wiedererzählen eine kleine Ausschmückung und ein weiters Detail hinzugefügt – und schon ist die Wahrheit gefestigt und unverrückbar.

Damit ist es sehr schwer für sich selbst und auch für andere die Wahrheit zu sehen. Und wenn man sich in solche Verstrickungen begeben hat, dann findet man nur sehr schwer wieder raus. Also damit ich nicht in solche Situationen komme, versuche ich immer alle Seiten einer Situation zu beleuchten. Ich frage andere Menschen, die auch dabei waren, wie sie die Situation sehen und versuche meine Version mit deren Version abzugleichen und die Unterschiede festzustellen. Wenn ich die Unterschiede gefunden habe, versuche ich für mich zu klären, ob meine Wahrheit von meinen Erfahrungen abhängig ist, oder ob ich es wirklich so erlebt habe. Falls ich feststelle, dass ich die Wahrheit durch meine Erfahrungen verändert habe, dann reflektiere ich das, lerne daraus und lösche die Gedankenmuster, die mich auf die falsche Fährte führten.

Es ist auch möglich, dass man dadurch in eine Sinneskrise rutscht, depressiv wird oder nicht mehr weiß, was richtig oder falsch ist. Da suche ich dann immer Hilfe bei meinen Ölen, Familie, Freundinnen oder bei meiner Therapeutin. Oft ist es nämlich so, dass man sich in Dinge verläuft, die gar nicht so sind, wie man sie sich denkt. Oft ist es ein ursprüngliche Angst, die die Sicht auf die Wahrheit verhindert. Manches Mal würde man sich auch wünschen, dass das, was man als „Wahrheit“ bezeichnet auch tatsächlich die Wahrheit ist, da man damit leichter und einfacher leben könnte.

Doch wir sind zum Wachsen und besser werden auf dieser Welt. Einfach und Zufriedenheit bringt kein Wachstum hervor – immer dann, wenn es stark holprig wird, wenn man glaubt, seine Welt bricht zusammen, dann passiert Wachstum – und dann ist es besser, einfach ruhig und geduldig zu sein – es ordnet sich nur alles neu.

Am Ende wird alles gut – und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht zu Ende. Es ist ganz wichtig, zu versuchen in der Wahrheit zu leben, denn nur dort können wir uns selbst finden und auch glücklich werden 🙂

Nicole, The Venefica

Und so begann es…..

f46781b3-318f-41fa-a760-b317856432af

Ich habe mich schon immer für die Natur interessiert und für meine Umwelt. Es hat mich als Kind schon fasziniert, wie das mit den 4 Jahreszeiten und vieles mehr funktioniert. Wenn man sich vorstellt, wie aus einem winzigen Samen ein riesiger Baum oder ein wunderschönes Gänseblümchen wird, ist das sehr überwältigend. Man beachte, dass in diesem winzigen Teil bereits alle Informationen enthalten sind, um ein mächtiger, schöner und riesiger Baum zu werden.

Und so ist es mit jeglicher Form von Energie. Ich habe mich also gefragt, was es da noch alles gibt, was ich nicht direkt sehen kann.

So begann der Weg….

IMG_0846Ich habe festgestellt, wenn ich mit Blumen oder Bäume rede, dass diese mir sehr aufmerksam zuhören und auch antworten. Es ist einfach fantastisch. Das Gefühl so verstanden zu werden kann einem sonst keiner geben. Wenn du dringend etwas erzählen musst, dass niemand wissen soll, so sind die Bäume echt gute Zuhörer.

Und ich wollte diese Energie verstehen – doch wie soll etwas verstanden werden, dass komplett anders ist – completely different. Worauf kommt es an? Was kann das alles ermöglichen? Doch diese Gedanken kamen erst in jüngster Zeit, denn als Kind habe ich getan, was ich spürte – und das war genau das richtige. Schon Jesus sagte: „werdet zu Kinder“ – was das bedeutet, ist mir erst jetzt klar. Kinder sind nicht voreingenommen, sie haben keinerlei „schlechte“ Absichten und diese Einfachheit und Unbedarftheit macht den großen Unterschied aus.

Also ich habe gelernt mit Energien zu arbeiten – ich bin noch nicht perfekt, jedoch hab ich schon viel erlernt. Meine Anfänge machte ich bei Freunden in Kärnten. Sie arbeiten mit Prana Healing und diese Art der Energie hat mir geholfen, meine Aurasichtigkeit wieder zu finden.

Durch die Weihung zur Yamura-Priesterin habe ich gelernt, die Energie fließen zu lassen und diese Energie fließt immer. Wenn man es schafft, die Energie des Universums durch den eigenen Körper fließen zu lassen, dann kann man sich auch während man anderen hilft, selbst helfen. Und dass sollte jeder guter Heiler tun. Denn nur, wenn man als Heiler selbst in seiner Mitte ist, kann man anderen helfen.

Ein weiterer Schritt war die Einweihung als weiße Priesterin. Dieser Schritt war nochmals ein weiterer Schritt auf dem Weg zum „verstehen“ was Energie ist und was sie alles bewirken kann. Es war ein absolut tolles Erlebnis, als ich den „Thron“ als weiße Priesterin bestieg. Ich konnte die Kraft, Energie und Macht der Energie fühlen. Es war eine Erfahrung, die ich nicht in Worte fassen kann.

Und dann war da noch die Sache mit den Masken… Heutzutage trägt jeder Mensch eine Maske, hinter der er sich versteckt hält. Das tut uns nicht gut – niemanden. Denn in dem Moment, wo du hinter die Masken blicken kannst, siehst du die Essenz des Seins – du siehst dein Gegenüber als das, was er ist – ohne deine Projektionen, ohne deine Emotionen, die behindern, zu sehen. Wenn du den anderen verstehen willst, dann musst du lernen, deine Emotionen von denen deines Gegenübers zu trennen. Und das ist die Königsdisziplin im Verstehen des Lebens.

Wenn du in diese Königsdisziplin eindringst, wenn dein Gegenüber herausfindet, dass du hinter die Masken blicken kannst, dann beginnt er/sie, Angst vor dir zu haben. Dass heißt, du musst lernen, dass du nicht alles von dir preis gibst – was nicht immer einfach ist. Oft würde ich gerne alles sagen, dass ich sehe – doch wer gibt mir das Recht, anderen zu zeigen, wie sie sind? Wenn es jemand wissen möchte, dann beginne ich immer mit den einfachen Dingen, nicht gleich mit den komplizierten. Viele konnte ich schon helfen, sich selbst besser zu verstehen.

Durch die Ausbildung im Bereich des Face Reading hat meine Intuition eine Form gefunden, wie sie sich bestätigen lässt. Das Gesichtslesen ist eine Wissenschaft und in der Schweiz kann man es sogar studieren. Durch das professionelle Gesichtslesen kann man jeden Menschen in seiner Gesamtheit entschlüsseln. Dann sieht man auch sehr schnell hinter die Masken. Und niemand kann sich verstecken – wenn man die Entschlüsselung über das Gesicht macht, dann trifft sie zu 100% zu. Sogar bei den ganz wortlosen Menschen kann man mit diesem Element alles finden, was man benötigt, um das Gegenüber zu verstehen.

Und damit geht es weiter…..

Ich habe vor, hier auf dieser Seite, mein gesamtes Wissen, soweit es geht in Worte zu fassen und der Menschheit zur Verfügung zu stellen. Alles, was ich hier schreibe, ist meine ganz persönliche Sichtweise, meine Ansicht von der der Welt und dem Leben. Ich hoffe, dass ich einigen davon helfen kann, ihr Leben besser und freundlicher zu gestalten – damit hätte ich meinen Beitrag zu einer besseren Welt erfüllt 🙂

Nicole, TheVenefica