Herzensangelegenheiten……

Dieses Mal gehts um das was wir fühlen…. im Moment bin ich in einer Hochschaubahn und meine Gefühle machen in mir ein komplettes Chaos.

Betrachten wir mal dieses Chaos: wenn man einem Menschen Gefühle entgegen bringt, dann unterwirft man sich auch ein bisschen seinem Gegenüber. Es ist immer ein gewisses Maß an Ungewissheit dabei. Nie kann man sich sicher sein, was das Gegenüber fühlt und denkt. Selbst nimmt man die Welt ja mit seinen Erfahrungen und Bedürfnissen wahr und diese des möglichen Partners kann man nur versuchen zu verstehen. Wissen kann man es jedoch nie sicher. Deshalb ist es so immens wichtig, gemeinsam zu kommunizieren – nicht nur auf der körperlichen Ebene, sondern auch auf der Verstandesebene, und vor allem in der Herzensebene. Denn auf Dauer kann es nur dann eine wunderschöne Beziehung sein, wenn sich die Partner auf der Herzensebene begegnen. Um das zu erreichen ist es ganz wichtig, dass das Vertrauen ineinander ganz hoch ist. Denn auf dieser Ebene – auf der Herzensebene – sind die Verletzungen, die entstehen sehr schlimm und können einen stark aus der Bahn werfen. Deshalb gibt es wahrscheinlich auch den Spruch: mit Gefühlen spielt man nicht! Denn das ist Quälen – wenn ich jemanden sage, dass ich ihn liebe, dann tue ich das tatsächlich – niemals sage ich das, ohne es wirklich zu fühlen. Und es gab erst zwei Männer in meinem Leben, wo ich das fühlte. Der eine gehört der Vergangenheit an, der zweite ist im Moment in meinem Leben da.

Warum entsteht jetzt so ein Chaos? Was ist ausschlaggebend? Woran liegt es, dass sich zwei Menschen auf der körperlichen Ebene super gut verstehen, aber auf der Verstandesebene und auf der Herzensebene nicht immer? Das liegt an den Verletzungen, die in der Vergangenheit geschehen sind – meist liegt es in der Kindheit oder in der sogenannten „Wurzel“. Die Wurzel des Übels ist in meiner Welt nicht der Satan oder der Teufel, sondern in meiner Welt ist die Wurzel die allererste Verletzung. Und erst wenn wir es schaffen, diese uralte Verletzung zu heilen, dann erst sind wir frei von den restlichen Verstrickungen. Nur das Suchen der Wurzel ist gar nicht so einfach. Es gibt inzwischen viele Hilfsmittel und viele Techniken, aber das Wichtigste bei dieser Suche ist noch immer der Willen, zur Wurzel zu gelangen. Oft verzettelt man sich bei dieser Suche in Sackgassen, die nicht weiterhelfen.

Die erste Ebene, die wir nach der körperlichen Ebene relativ leicht in den Griff bekommen können ist die Verstandesebene. Oft bleiben dann halt die Beziehungen aber auch nur eine reine „Vereinbarung“ – eine Art Vertrag in der Art: ich helfe dir den Haushalt zu führen, dafür bekommst du von mir das Geld für ein Dach über den Kopf. Oft werden aus diesen Verträgen auch Kinder geboren, welche keine Kinder der Liebe, sonder Kinder des Verstandes und des Materiellen sind. Diese Kinder tragen dann bereits von der Geburt weg einige Verletzungen in sich, die ihnen dann im Erwachsenenalter ziemliche Herausforderungen vor die Nase setzen. Um die Verletzungen in der Verstandesebene zu verarbeiten, brauche ich mich nur damit auseinander zu setzten, dass die Vergangenheit nicht mehr änderbar ist, und mit ihr Frieden schließen. In dem Moment lösen sich viele Herausforderungen auf, denn in der Verstandesebene befinden sich unser Glaubensätze und die Glaubensmuster – diese gehen durch konsequentes Training und positive „Gehirnwäsche“ relativ einfach zu verändern.

Nur die Herzensebene ist nicht nicht so einfach änderbar. Verletzungen, welche auf dieser Ebene passiert sind, sind tief in unserem Unterbewusstsein verankert. Und oft ist es einfach nur ein Gefühl, ein undefinierbares Etwas, das dich zu Verhaltensweisen veranlasst, die du nicht beeinflussen kannst. Wie erkenne ich das jetzt? Zum Beispiel liegen die Panik- oder Angstattacken in dieser Ebene. Wenn du unter solchen leidest, dann kannst du rein gar nichts dagegen tun, außer du begibst dich auf die Suche der Wurzel des Übels. Und leider gibt es dafür noch keine einfache Methode, diese Suche zu starten und zu einem positiven Abschluss zu bringen. Ich kenne inzwischen viele dieser Techniken und helfe dir gerne weiter. Dazu kannst du jederzeit mit mir in den Kontakt treten.

Aus meiner persönlichen Erfahrung weiß ich, dass panische Angst nicht sehr angenehm ist. Panische Angst ist mitunter eines der grauslichsten Gefühle und diese wünsche ich niemanden – nicht mal meinem ärgsten Feind. Wie habe ich jetzt die Wurzel meiner Panikattacken gefunden? Durch 4 Jahre intensivstes Suchen und immer wieder das Gefühl, jetzt hab ich es gefunden – und dann war es wieder nur ein kleiner Teil. Schlussendlich habe ich diese eine Wurzel erst durch einen neuen Partner gefunden. Dieser hat mir meine Wunde ganz klar und deutlich aufgezeigt und dann konnte ich mittels verschiedener Lösungsansätze endlich diese eine Wurzel heilen. Noch ist sie am Abheilen, aber inzwischen spüre ich, wie die Panik aus meinem Körper verschwindet.

Doch ich bin noch immer im Chaos – warum? Weil es vermutlich nicht nur diese eine Wurzel gibt. Oder vielleicht ist alles andere jetzt aufgepoppt, weil es hinter dieser einen Wurzel gelegen ist. Und durch die Heilung der Wurzel können jetzt die anderen Verletzungen auch geheilt werden. Ich bin mir inzwischen sicher, dass wir nur Menschen in unser Leben ziehen, die uns gut tun, die uns dabei unterstützen, hinzusehen, was noch immer nicht passt. Und wenn das alles geheilt ist, dann passt auch die Herzensebene in einer Beziehung zwischen Mann und Frau. Nur müssen beide daran arbeiten, ansonsten geht die Beziehung schief und es gibt wieder eine Trennung.

Wichtig ist, dass beide Partner stehen bleiben, zusammenhalten, nicht voreinander weglaufen und zueinander stehen. Jeder darf so sein, wie er ist. Und erst wenn kein Wunsch mehr da ist, den anderen zu verändern, dann hat man sich auf der Herzensebene gefunden. Und das ist wunderschön. Zwischendurch bin ich jetzt mit dem Mann an meiner Seite dort, ich kann ihn auf dieser Ebene spüren. Aber noch gibt es viele Verletzungen auf beiden Seiten und diese zu heilen ist jetzt die Aufgabe. Ob wir das schaffen? Das kann niemand wissen…. Ich wünsche es mir und bekanntlich versetzt der Glaube ja Berge 🙂

Alles Liebe

Nicole, The Venefica

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s